Abnehmen nach Schwangerschaft


Abnehmen nach Schwangerschaft mag zwar für viele Mütter nicht das oberste Ziel sein – dennoch kann es ganz schön auf die Nerven gehen, die reichen und schönen Mütter Hollywoods zu sehen, die schon vier Monate nach der Geburt gertenschlank über den roten Teppich gehen.

Es fehlt einfach an Zeit, sich zwischen den Stillphasen permanent mit Sport und Fitness zu beschäftigen.

Mit einem Ernährungsberater, zwei Stunden Training am Tag, Hauspersonal und Nanny fällt das Abnehmen nach Schwangerschaft wohl auch etwas leichter.

Frischgebackene Mamis setzen sich selbst oft unnötig unter Druck und setzen sich die falschen Ziele um nach der Schwangerschaft möglichst schnell den perfekten After-Baby-Body zu erreichen.

Der After-Baby-Body gilt mittlerweile schon als Marktindex frisch gebackener Mütter. Man sollte bedenken, dass diese Körper Menschenleben geschaffen und zur Welt gebracht haben. Doch, je weniger danach hiervon zu sehen ist, je höher der Eigenwert. Das vermittelt zumindest die Medienwelt.

Tagtäglich werden Frauen mit dem Idealbild, welches von Models, Schauspielerinnen oder Pop-Diven auf Plakaten, TV und Zeitschriften dargestellt wird, konfrontiert. Schon nach der Entbindung sind sie schlanker als je zuvor.

Ist alles nur eine Frage der Motivation und Disziplin?
Wie werden Heidi Klum oder andere Promi-Mütter bloss wieder so schnell so schlank?
Gibt es was, das man von ihnen lernen kann?

abnehmen leicht gemacht abnehmen nach schwangerschaft

 

Abnehmen nach Schwangerschaft:
Was gilt es zu beachten?

Damit sich dein Körper nach einer Schwangerschaft wieder vollständig regenerieren kann braucht er in etwa so lange wie die Schwangerschaft gedauert hat.
Als frischgebackene Mutter bist du nicht nur für deine eigene sondern auch für die Gesundheit deines Babys verantwortlich.

Um nach einer Schwangerschaft schlank und rank zu werden, ist das Stillen mit Muttermilch grundsätzlich das grösste Hilfsmittel. Stillen fördert das Abnehmen nach Schwangerschaft. Du wirst einen zusätzlichen Kalorienbedarf von rund 400 bis 500 kcal haben. Selbst bei normaler Ernährung wirst du nach und nach ganz von alleine abnehmen.

 

Stillen ist kräftezehrend und verlangt einiges an Energie.
Einige Kalorien, welche du für das Stillen benötigst, kommen aus den Fett-Depots, die dein Körper während der Schwangerschaft angelegt hat.

Schon kurz nach der Geburt ist die frischgebackene Mama um gut sechs Kilo leichter. Dieser drastische Gewichtsverlust ergibt sich aus dem Gewicht des Kindes, dem Fruchtwasser, Blut und der Plazenta. Das Abnehmen nach Schwangerschaft wird schon aus diesem Grund beinahe von alleine klappen.

 

Aber Achtung! Jeder Körper reagiert jedoch unterschiedlich.

Trotz gesunder Ernährung gibt es Mütter, die während der Stillzeit kaum abnehmen. Der Hormonhaushalt und Stoffwechsel spielt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle.

Mama sein ist ohnehin schon ein anstrengendes Work-Out. Babyheben und Schlafentzug-Marathon sind nur wenige der knallharten Übungen. Wohlgemerkt – ohne Ruhepausen oder Erholungsphasen.

Eine Diät wirkt sich eher kontraproduktiv aus. Diese geht in der Regel mit einem bestimmten Nährstoffmangel einher.

 

Keine Diät während der Stillzeit!

Bekanntlich purzeln die Kilos in den ersten Wochen nach der Geburt am schnellsten.abnehmen leicht gemacht video ansehen sidebar

Viele Mütter lagern im letzten Schwangerschaftsdrittel viel Wasser ein, was letztlich nach und nach ausgeschieden wird. Nach der Entbindung bleiben lediglich die Reserven übrig, welche der Körper für die Stillzeit angelegt hat.

Dein Körper hat entsprechende Notreserven für die Stillzeit angelegt.
Normalerweise werden dies Reserven abgebaut, wenn die Mutter ihr Baby sechs Monate lang stillt„, sagt die Ernährungswissenschaftlerin Frau Prof. Dr. Petra Lührmann von der Universität Giessen.

Der Körper einer Mutter ist durch die Schwangerschaft und Geburt dermassen beansprucht, dass alle Radikal-Diäten schwere Schäden verursachen können.

Wer während der Stillzeit die Kalorien zu stark drosselt läuft Gefahr, dass sein Körper nicht ausreichend mit wichtigen Nährstoffen versorgt wird.

Es besteht sogar die Möglichkeit, dass Schadstoffe, welche durch die Diät aus deinem Körper herausgelöst werden, in die Milch übergehen und deinem Baby schaden.

Wenn‘s mit dem Abnehmen nach Schwangerschaft klappen soll, ist es von Vorteil folgende Regeln zu beherzigen:

 

 

Zu schnelles Abnehmen nach Schwangerschaft ist ungesund für Mutter und Kind

Crashdiäten nach dem Motto „10 kg in 14 Tagen“ lassen sich auf Dauer nur sehr schwer durchhalten und sind zudem auch ungesund. Generell gilt:

Je härter die Diät, desto deutlicher wird sich der Jojo-Effekt bemerkbar machen.

Nach der Stillzeit sollten Frauen ihr Projekt „Wohlfühlgewicht“ ruhig und entspannt angehen. Stress sollte vermieden werden. „Neun Monate kommt der Bauch, neun Monate geht er“ so der Volksmund. Es geht jedoch auch schneller.

Für eine endgültige Verbannung überschüssiger Pfunde ist eine effektive Ernährungsumstellung das beste Rezept.

Die Ernährungswissenschaftlerin Prof. Dr. Petra Lührmann erläutert:
Aus zahlreichen Studien wissen wir, dass wir leichter abnehmen, wenn wir unseren Energieverbrauch durch Sport erhöhen, als nur an der Kalorienschraube zu drehen„.

Ein zu anstrengendes Sportprogramm führt nicht zwangsläufig dazu, das Gewicht schneller zu verlieren, haben Forschungen bewiesen. Wichtig ist es, dass sich Mütter um die eigene Gesundheit und Fitness kümmern.

Eine abwechslungsreiche und natürliche Mischkost mit viel Gemüse und Obst ist der Schlüssel zum körperlichen Wohlbefinden.

 

 

Mütter sollten weniger hart zu sich sein

Diplom Psychologe Andreas Schnebel ist Geschäftsführender Vorstand des Vereins ANAD (Anorexia Nervosa and Associated Disorders), Therapeutischer Leiter und betreibt ein Netzwerk aus Beratungs- und Therapie-Einrichtungen für Essgestörte. Der Wettkampf um den fittesten After-Baby-Body bereitet auch ihm Sorgen.

Es sei grundsätzlich nachzuvollziehen, dass sich Mütter nach der Geburt ihres Kindes bemühen, ihre ursprüngliche Figur wieder zu erlangen. Der Druck, dies in Rekordzeit zu erreichen, war jedoch noch nie so gross wie heute, meint Andreas Schnebel.

Vielen Frauen setzt das dermassen zu, dass sie sogar krank werden. „Bulimie und Magersucht rund um die Geburt haben in den vergangenen Jahren eindeutig zugenommen“ so Andreas Schnebel.

 

Andere Frauen fühlen sich im Zugzwang, durch prominente Mütter, die schon wenige Wochen nach der Geburt wieder makellose Körper in den Medien präsentieren, sagt Schnebel weiter.

Es sollte sich niemand an prominente Vorbilder orientieren, die es sich, wie kaum jemand, erlauben können, rund um die Uhr an seinem Äusseren zu arbeiten. Mit Photoshop und Bildmanipulation werden ohnehin mehr Bilder verschönt als man denkt.

 

Oft gaukeln spezielle Fitnessangebote den Müttern vor, in kürzester Zeit wieder eine modellartige Figur erlangen. Dies hält Andreas Schnebel für eine reine Geschäftemacherei und im Grunde sei es ja gerade der Verlust eines gesunden Körperempfindens und Selbstbewusstseins, welches den Frauen zu schaffen mache.

 

Anstatt unrealistisch hohe Ansprüche an sich selbst zu stellen, empfiehlt er allen Müttern, den Druck rauszunehmen. Während der Schwangerschaft und mit der Geburt haben Frauen ohnehin schon unfassbare Anstrengung gemeistert und Schmerzen ertragen. „Anstatt sich zusätzlich Stress zu machen, sollten Mütter weniger hart zu sich sein„, so Andreas Schnebel.

 

 

Beim Abnehmen nach Schwangerschaft kann viel falsch gemacht werden

Eine Schwangerschaft und die Geburt eines Kindes verlangen deinem Körper einiges ab. Deine Muskulatur und Bindegewebe wurden sehr stark beansprucht und mussten während der Entbindung Extrembelastungen aushalten.

Aus medizinischer Sicht ist ein ganz normaler Rückbildungskurs sinnvoll, welcher den Beckenboden sechs bis acht Wochen nach der Geburt wieder stärkt.

Mütter sollten nicht versuchen ihren Körper zwanghaft in Form zu bringen, bevor sie sich nicht ausreichend von der Geburt ihres Kindes erholt haben.  Es besteht die Gefahr, dass Darmrisse oder Narben des Kaiserschnitts nicht richtig verheilen. Auch Inkontinenz und Leistenbrüche können Folgen von falschem oder zu intensivem Training sein. Dies insbesondere dann, wenn der Beckenboden überbelastet wurde. Solche Schäden werden nicht immer sofort entdeckt, sie machen sich manchmal auch erst zehn oder fünfzehn Jahre später bemerkbar.

 

Nach einer Schwangerschaft gleich alle Spuren verschwinden zu lassen, wird wohl kein einfaches Unterfangen werden. Auch die Veranlagung spielt beim Rückbildungsprozess vom Bauch- und Brustgewebe eine entscheidende Rolle.

 

 

Abnehmen nach Schwangerschaft
Die besten Tipps

 

Gesunde Knabbereien zwischendurch

Wer stillt, darf rund 400 bis 500 kcal am Tag mehr zu sich nehmen. Leider greifen viele Mamis bei Heisshungerattacken zwischendurch gerne zu Schokoriegel & Co.

Wenn du deine Babypfunde loswerden willst, solltest du dies verkneifen. Der Kaloriengehalt von kleinen Riegeln wird unterschätzt. Bevorzuge Cashewnüsse, Dörrfrüchte, Obst oder leckere Früchte für Zwischendurch.

 

Regelmässig essen

Mit einem frischgeborenem Prinz bzw. Prinzessin fällt es nicht einfach einen strukturierten Tagesplan hinzubekommen. Ein Baby stellt das Leben plötzlich ganz schön auf den Kopf. Unregelmässig essen ist an der Tagesordnung. Oft soll es schnell gehen und satt machen.

Regelmässig essen ist nicht immer leicht gemacht, hilft jedoch den Leptin-Spiegel konstant hoch zu halten und somit Heisshungerattacken zu reduzieren.

Fertiggerichte bzw. schnell zuzubereitendes Essen ist in der Regel alles andere als gesund und bedeutet oft unnötige Kalorien. Wenn du das Abnehmen nach Schwangerschaft deutlich beschleunigen möchtest, solltest du als erstes deine Ernährung planen.

Um dir das Abnehmen nach Schwangerschaft zu erleichtern und einfache, gesunde Gerichte in wenigen Minuten zubereiten zu können, empfehlen wir unseren Abnehmplan mit Zugang zur umfangreichen Rezeptdatenbank.

 

Regelmässige Bewegung

Um die Beckenbodenmuskulatur wieder zu festigen und das Abnehmen nach Schwangerschaft zu beschleunigen, startest du am besten sechs Wochen nach der Geburt mit dem Rückbildungskurs. Auch ausgiebige Spaziergänge sind sinnvoll um fit zu bleiben. Achte auf ausreichend Bewegung im Alltag.

Mit einem Neugeborenen bleibt nur wenig Zeit für Sport. Du musst nicht zwangsläufig ins Fitness-Studio rennen. Auch Übungen zu Hause können sehr effektiv sein um das Abnehmen am Bauch zu fördern und die Bauchmuskeln wieder zu stärken.

 

Freiräume zum Entspannen

Wenn das Baby mal endlich schläft wird aufgeräumt, geputzt und gewaschen. Es ist verständlich, dass du die spärliche Freizeit nutzen möchtest um einfach mal auf dem Sofa zu entspannen. Das ist auch gut so.

Stress ist Gift für deinen Körper. Stresshormone verstärken die Einlagerung von Bauchfett und die Ausschüttung des appetitanregenden Hormons Ghrelin. Nimm dir aus diesem Grund regelmässig Entspannungspausen und Zeit für dich selbst zum Relaxen.

 

Schlaf soll keine Mangelware sein

Mit einem Baby ist es schwer viel Schlaf am Stück zu bekommen – keine Frage.

Insbesondere in den ersten Monaten ist Schlaf oft Mangelware. Schaffe Freiräume und leg dich am besten gemeinsam mit deinem Kind hin, um ein paar Extra-Stündchen Schlaf zu bekommen, wenn es die Umstände erlauben.

Die Anzeige auf der Waage ist in erster Linie der falsche Messwert eines gesunden Körpers.

Für ein gesundes Abnehmen nach Schwangerschaft ist eine ausgewogene und gesunde Ernährung mit frischen Lebensmitteln um so wichtiger. Achte auch auf genügend Zink, Magnesium, Vitamin B6, Folsäure und Ballaststoffe.

 

Abnehmen nach Schwangerschaft
5 (100%): 15 Bewertungen

Hier kannst du deine Mitteilung abgeben

* Pflichtfeld